Steven Soderberghs Magic Mike - Smart gestrippt!

Steven Soderberghs Magic Mike

Smart gestrippt!

© Concorde Filmverleih

Jede Menge nackte Haut, packende Tanzszenen, Geld, Drogen, Verrat – viel hat man bereits über Steven Soderberghs sexy Stripper-Streifen "Magic Mike" gehört. Seit 16. August läuft der Überraschungsfilm des Jahres nun auch in unseren Kinos.

Die Geschichte um den erfahrenen Stripper Mike (Channing Tatum), der sich dem jungen Rookie Adam (Alex Pettyfer) annimmt und ihn mit der Welt der erotischen Showeinlagen bekanntmacht, ist keine tiefschürfende – soll sie aber auch nicht sein. Eine gewisse Sozialkritik kann man dem Film zwar nicht absprechen, in erster Linie macht der Kinohit, der in Ansätzen auf den Erfahrungen Channing Tatums basiert, einfach Spaß.

Village People lassen grüßen

Während sonst – und dass nicht nur im Kino – nackte Frauen Objekte der Begierde sind, dreht Regisseur Steven Soderbergh den Spieß jetzt um und präsentiert dem Publikum eine Reihe muskelbepackter Männer, die wissen, wie man die Hüllen richtig fallen lässt. Die Tanzeinlagen erinnern an die der Village People – von patriotisch über lächerlich bis hin zu absolut atemberaubend ist bei den dargebotenen Shows alles vertreten.

Steven Soderberghs Magic Mike (Plakat: © Concorde Filmverleih)McConaughey mal anders

Neben Channing Tatum überzeugt Matthew McConaughey als skrupelloser Clubbesitzer Dallas. Anders als in diversen RomComs versucht sich der 42-jährige in dieser Rolle nicht allzu ernst zu nehmen – mit Erfolg. Es macht Freude, McConaughey dabei zuzusehen, wie er den illoyalen, schmierigen Boss mimt. Seine Darbietung erinnert ein bisschen an Tom Cruise in "Magnolia".

Im Ensemble des Xquisite-Clubs in Tampa, Florida, sind neben den beiden Hauptdarstellern auch der junge Brite Alex Pettyfer ("I Am Number Four"), "True Blood"-Darsteller Joe Manganiello und Matt Bomer aus der Serie "White Collar" zu sehen. Wrestler Kevin Nash komplettiert die Truppe.

Low Budget zahlt sich aus

Trotz ansehnlicher Besetzung wurde "Magic Mike" mit einem Budget von gerade einmal sieben Millionen Dollar realisiert – diese Summe wurde seit dem Start des Films bereits über 16-mal wieder eingespielt. Für Steven Soderbergh ist der Stripper-Streifen damit der bisher erfolgreichste Kinostart aller Zeiten, nicht einmal die "Ocean’s"-Trilogie konnte da mithalten.

Kinostart: 16. August 2012

"Magic Mike" (OT: "Magic Mike"); Genre: Komödie/Drama; Regie: Steven Soderbergh; Cast: Matthew McConaughey, Channing Tatum, Olivia Munn, Alex Pettyfer, Cody Horn, u.a.; USA, 2012; Länge: 110 Minuten; FSK: Freigegeben ab 12 Jahren

Channing Tatums Steckbrief auf Myfanbase.de

Autor: Claudia Donald

 
Filmtrailer: Magic Mike

Partner
Butt-kicking Babes

Butt-kicking Babes

Trailer, Reviews, interessante Facts und kuriose Beobachtungen rund um die großen und kleinen Produktionen der Filmwelt.


Mehr zu Magic Mike auf unseren Partnerseiten:

 
Wolverine: Weg des Kriegers im Kino - X-Man in Japan

Wolverine: Weg des Kriegers im Kino

X-Man in Japan

Hugh Jackman fährt wieder seine Krallen aus: In "Wolverine: Weg des Kriegers" verschlägt es ihn nach Japan.

Die fantastische Welt von Oz - Die Macht der Illusion

Die fantastische Welt von Oz

Die Macht der Illusion

In bunten 3D-Bildern erzählt Sam Raimis "Die fantastische Welt von Oz" die Vorgeschichte zu L. Frank Baums Fantasy-Klassiker.


Keine News in dieser Ansicht.

weitere Portale der MEDIA GROUP ONE Digital GmbH:
just2guide | sozene | dine&fine | places@home | finanzhorizonte | motoRleben | its4families | bestofgamers | schönetierwelt | stars&vips